Was kostet ein Wohnmobil im Jahr? Du möchtest gerne ein Wohnmobil kaufen und fragst dich, was dich das Wohnmobil im Monat kostet und welche Kosten überhaupt auf dich zu kommen? Das klären wir in diesem Artikel und im Video.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Berechnungsgrundlage

Beginnen wir mit den Basisdaten, die für deine Berechnungen wichtig sind.

Wir zeigen dir anhand des Pössl Summit 640 eine Beispielberechnung.

  • Berechnung auf 5 Jahre ab Erstzulassung
  • Jahresfahrleistung: 10.000 km
  • Anschaffungskosten: 50.000,- €
  • Neuwagen
  • Wohnmobil-Basis: Kastenwagen Fiat Ducato 160 PS Diesel, Handschaltung, Pössl Summit 640

Tipp: Notiere dir gleich deine Basisdaten, mit denen du weiterrechnen kannst.

Der Wertverlust von deinem Wohnmobils

Der größte Posten bei den Kosten ist wie beim PKW auch der Wertverlust. Zwar gibt es im Moment einen regelrechten Boom, bei dem die Preise für gebrauchte Wohnmobile extrem angezogen haben – niemand kann aber mit 100% Sicherheit sagen, ob dies auch so anhält.

Der Wertverlust verläuft über die Jahre nicht linear. Klassisch hat man im ersten Jahr den größten Wertverlust, der über die Jahre prozentual abnimmt.
Bei PKWs gilt als Faustformel, dass der Fahrzeugwert nach 3 Jahren etwa 50% des Listenpreises beträgt.

Beim Wohnmobil ist dies ein wenig besser. Wir haben mit verschiedenen Händlern und Experten gesprochen und viele unterschiedliche Angaben erhalten. Nach der Auswertung der Gebrauchtwagenpreise und den Angaben der Händler und Experten haben wir uns einen Mittelwert der Angaben berechnet.
Hier kann aktuell davon ausgegangen werden, dass der Wertverlust eines Wohnmobils über 5 Jahre ca. 50 % des Listenpreises beträgt.

Wie hoch sind die Fixkosten deines Wohnmobils?

Werkstatt und Inspektion

Basisfahrzeug
Fiat gibt für den Ducato mit dem 160 PS Multijet Motor ein Serviceintervall von 24 Monaten oder 48.000 km an – je nachdem, was zuerst eintritt.  Hier kann für den Service mit ca. 700,- € gerechnet werden.
Teuer wird es, sobald der Zahnriemen getauscht werden muss. Hier gibt Fiat ein Wechselintervall von 5 Jahre oder 192.000 km an – je nachdem, was zuerst eintritt. Ob dies wirklich bereits nach 5 Jahren notwendig ist, solltest Du selbst nach Rücksprache mit der Werkstatt deines Vertrauens entscheiden. Die Kosten belaufen sich hier auf ca. 1.000,- € inklusive dem Wechsel der Wasserpumpe.

Zusätzlich dazu solltest Du mit einer Pauschale von ca. 65,- € im Monat oder 780,- € pro Jahr für Reparaturen, Verschleißteile und Reifenersatz zurücklegen.
Die Kosten können natürlich je nach Werkstatt oder Motor- und Getriebevariante abweichen.
Solltest Du dich für einen Citroen als Basisfahrzeug entscheiden, kommen hier weniger kosten auf dich zu. Der Service ist ca. 100,- € günstiger und der Zahnriemenwechsel laut Citroen je nach Motor nur alle 10 Jahre oder 150.000 km fällig.

Aufbau
Je nach Hersteller, z.B. Pössl, sollte man auch hier zur regelmäßigen Inspektion, um zumindest die Herstellergarantie zu behalten. Der Serviceintervall beträgt hier meistens 12 Monate und kostet ca. 100,- EUR. Alle 2 Jahre kommt im Normalfall noch die Gasprüfung hinzu, diese kostet ca. 50,- €.

Im Moment ist die Pflicht zur Gasprüfung bis 2023 ausgesetzt. Hier solltest Du selbst entscheiden, ob Du die Prüfung aufgrund der Sicherheit trotzdem machen lässt oder nicht.
Zusätzlich könnte der Campingplatz-Betreiber seines Hausrechts Gebrauch machen und Wohnmobile ohne gültige Gasprüfung vom Gelände verweisen.

Steuer

Normalerweise haben alle neuen Wohnmobile mindestens die Emissionsklasse S4 oder höher und sind somit in der günstigsten Klasse eingestuft.
Auf Basis der zulässigen Gesamtmasse von 3.500 kg kostet das Wohnmobil 240,- € Steuer pro Jahr.

Versicherung

Auch die Versicherung darf bei einem Wohnmobil natürlich nicht vergessen werden 🙂
Bei neuen Wohnmobilen empfiehlt es sich, das Wohnmobil mit einer Vollkasko Versicherung zu versichern.

Wir haben als Basis der Berechnung einen Beitragssatz von 50% bei der Haftpflicht und 50% bei der Vollkasko angenommen. Die Selbstbeteiligung wurde mit 300 € bei der Vollkasko und 150 € bei der Teilkasko zugrunde gelegt. Der Versicherungsbetrag wird halbjährlich bezahlt. Sinnvollerweise ist ein Kfz-Schutzbrief mit eingerechnet.
Laut den gängigen Vergleichsportalen ist hier ein Beitrag in Höhe von ca. 750,- € pro Jahr fällig. Dieser Betrag ist natürlich sehr individuell und kann stark nach oben oder unten abweichen.

Sonstige Fixkosten

Hier haben wir eine jährliche Pauschale von 150,- € angesetzt. Hierzu zählen wir die Kosten für die Hauptuntersuchung, sonstige Parkgebühren und Zubehör sowie die Kosten für die Pflege wie Wagenwäschen.

Variable Kosten

Kraftstoff

Praktisch alle Wohnmobile sind mit Dieselmotoren ausgestattet. Als Basis haben wir mit einem Durchschnittsverbrauch von 10 Liter pro 100 km und 1,15 € pro Liter Diesel gerechnet.
Bei einer Jahresfahrleistung von 10.000 km kommen hier Kosten in Höhe von 1.150,- € pro Jahr auf dich zu.

AdBlue

Dank der modernen Abgasnormen dürfen wir auch immer mal wieder einen kleinen Schuss AdBlue tanken 🙂
Hier haben wir als Basis unseren persönlichen Verbrauch von 0,35 Liter pro 100 km und einen Preis von 0,70 € pro Liter AdBlue genutzt.  
Bei 10.000 km pro Jahr kostet dich das AdBlue 24,50 € pro Jahr.

Öl

Pauschal haben wir hier einen Verbrauch von 1 Liter pro Jahr gerechnet. Macht in Summe 8,- € pro Jahr.

Hoyer AdBlue Hochreine SCR Harnstofflösung ISO 22241, 10 Liter
Angebot LIQUI MOLY 3735 Top Tec 4310 0W-30 1 l

Letzte Aktualisierung am 5.12.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Zusätzliche optionale Kosten

Stellplatz

Benötigst Du einen Stellplatz für dein Wohnmobil, kommen diese Kosten zusätzlich auf dich zu. Rechnen kannst Du hier, natürlich je nachdem wo du wohnst, mit ca. 50,- € pro Monat. Dies macht in Summe 600,- € pro Jahr.

Finanzierung

Hast Du dein Wohnmobil finanziert sind natürlich Zinszahlungen fällig. Als Basis haben wir einen Finanzierungsbetrag in Höhe von 25.000,- € , 5 Jahre Laufzeit und einen effektiven Zinssatz von 3% p.a. genutzt.
Hier hast Du Kosten für die Zinsen von gerundet 2.000,- €, macht also 400,- € pro Jahr.

Erstausstattung Wohnmobil

Die Kosten der Erstausstattung haben wir nicht mit betrachtet. Du findest sinnvolle und von uns getestete Dinge in unserem Shop.

Berechnung der Gesamtkosten

Da wir nun alle Kosten kennen, können wir nun ausrechnen, was ein Wohnmobil kostet. Die Werte sind immer die hochgerechneten beziehungsweise heruntergerechneten Kosten pro Jahr. Alle Werte sind gerundet.

  • 4.900,- € Wertverlust p.a.
  • 750,- € Kfz-Versicherung p.a.
  • 240,- € Kfz-Steuer p.a.
  • 1.325 € Werkstatt, Inspektionen, Verschleiss p.a.
  • 150,- € sonstige Fixkosten p.a.
  • 1.150,- € Kraftstoffkosten p.a.
  • 24,50 € AdBlue p.a.
  • 8,- € Motoröl

Die Gesamtkosten belaufen sich hier auf 8.547,50 € pro Jahr oder auch 0,86 € pro gefahrenem Kilometer.

Rechnet man hierzu noch die Kosten für einen Stellplatz und die Finanzierung hinzu kommt man auf jährliche Kosten in Höhe von 9547,50 € oder auch 0,96 € pro Kilometer.

Fazit

Wie du siehst, ist auch ein Wohnmobil nicht gerade billig. Im Vergleich zu einem VW Passat liegt das Wohnmobil bei den Kosten in etwa auf Augenhöhe.

Wie aber am Anfang geschrieben, sind viele Kosten individuell und können nach oben oder unten abweichen.

Wir nutzen unseren Pössl Summit 640 als Alltagsfahrzeug sowie mobiles Büro und können hier natürlich mit anderen Werten rechnen.

Mit welchen Kosten hast Du kalkuliert oder hast Du mit deinem Wohnmobil die tatsächlichen Kosten der ersten 5 Jahre ermittelt?

Schreibe es gerne unten in die Kommentare. Wir sind sehr gespannt. 

Dir gefällt dieser Beitrag? Dann teile ihn mit deinen Freunden!

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on google
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on google
Share on email
Share on whatsapp

Entdecke mehr

Wasserfilter-Wohnmobil

Wasserfilter Wohnmobil

Ist ein Wasserfilter im Wohnmobil sinnvoll oder nur teurer Schwachsinn? Wir haben es getestet – inkl. ausführliche Wasseranalysen.

Solarmodul und Batterie vor einem Camper Van

Autarke mobile Stromversorgung

Du benötigst in deinem Camper Van Strom – möglichst autark und mobil? Wir haben die Option einer tragbaren Batterie mit Solarpanel getestet!

Pössl Roadcruiser XL während Sonnenuntergang in der Natur

Wohnmobil Finanzierung

Bei der Wohnmobil Finanzierung gibt es viele teure Fallen. Wir zeigen dir, wie du schnell und einfach viel Geld sparen kannst – garantiert!

Dieser Beitrag hat 17 Kommentare

  1. AW

    Sehr hilfreich – danke!

    1. rolf

      Werde demnächst mit „63“in RENTE gehen! möchte ein Wohnmobil mit Max. 3500Kg.anschaffen!… mindestens für fünf-Jahre ev. länger auf Grosse REISE gehen!!!… FRAGE;mit wieviel“ FR. „im Monat und Jahr muss muss ich Kalkulieren???… Gruss ;Rolf

      1. Basti

        Hey Rolf,
        das kann man leider so nicht pauschal beantworten. Am besten ist es, wenn du deine individuellen Werte entsprechend den einzelnen Punkten berechnest, denn die Anschaffung, Fahrleistung etc. sind sehr individuell.

        Viele Grüße
        Basti

    2. Uwe Heisig

      Danke sehr hilfreich wie alle eure Beiträge

      1. Basti

        Hi Uwe,
        danke für das nette Feedback 🙂

        Viele Grüße
        Basti

  2. MK

    Wirklich sehr interessant und informativ. Läppert sich also ganz schön zusammen.
    Auf jeden Fall Danke für den Beitrag!

    1. Grit

      Es freut uns sehr, dass dir der Beitrag geholfen hat.

      Viele Grüße
      Grit

  3. Marion Ratt

    Vielen Dank für deine ausführlichen Erläuterungen zu den Kosten. Einige Punkte hatten wir vorher nicht bedacht. Es hat uns sehen geholfen.
    Viele Grüße Marion

    1. Grit

      Hallo Marion,

      dass wir euch weiterhelfen konnten, freut uns sehr.
      Viele Grüße

  4. Sat Emuvede

    Hallo, danke für den Beitrag. Wir wollen es auch als mobiles Büro verwenden. Habt Ihr Steuer-Tipps / Ratschläge / Fallen in die man nicht tappen sollte ? Ohne Gewähr, natürlich ! 🙂

    1. Grit

      Hi,
      tatsächlich haben wir alle Ratschläge und Tipps in diesen Artikel verpackt – sollten wir auf etwas Neues stoßen aktualisieren wir den Beitrag natürlich und informieren dich darüber gerne.
      Viele Grüße
      Grit

  5. Claudia Schröder

    Hallo Basti, wollen uns heute einen Pössl anschauen/bestellen. Das war sehr hilfreich! Vielen Dank.
    Liebe Grüße, Claudia

    1. Grit

      Hi Claudia,
      sehr gerne 🙂 und viele Grüße

  6. Uwe S.

    Sehr guter Beitrag der zur Findung Kauf oder Mieten hilfreich ist. Danke

  7. Stefan

    Danke für den Artikel, welcher mich vor einem möglichen Kauf eines Wohnmobils noch mehr grübeln lässt 😀
    Wir hätten die Möglichkeit zu einem (gefühlt) günstigen gebrauchten Fiat Ducato – Malibu Van 640LE zu kommen.
    Baujahr 10/19, 150PS, Automatik rund 12.000km gefahren, 47.000€ (inkl. Markise, Fahrradträger, Keile, Kabeltrommel, Gastank, Kochgeschirr, Campingtisch und 2 Stühle) – NP war wohl rund 63.000€.
    Das Fahrzeug wurde privat vermietet, wir haben ihn auch 2 Wochen genutzt – jetzt hat der Besitzer aber keine Zeit mehr dafür und möchte ihn verkaufen

    Ich habe keine vergleichbaren günstigen gefunden, deswegen kommt mir das Angebot auch recht günstig vor. Vor allem wenn ich mir überlege, ich möchte das Fahrzeug vielleicht 5 Jahre nutzen und anschließend wieder verkaufen. Ich glaube dass ich dann immer noch dafür ganz gutes Geld bekomme.
    Meine Berechnung: bei einem kalkulierten Wertverlust von 8%/Jahr, mit allen oben genannten Kosten, komme ich auch rund 7500-8000€/p.a. Kosten. (Hierbei muss ich mich jedoch noch informieren bzgl. der KFZ-Steuer in Österreich und der Möglichkeit bei Wechselkennzeichen, ob sich hier die Kosten drücken lassen).

    Meine Fragen: was haltet ihr von dem Angebot? Wie gut seht ihr die Chancen für einen Wiederverkauf?
    Danke, LG Stefan

    1. Basti

      Hey Stefan,

      das Angebot scheint von der Ferne aus fair zu sein. Der Motor sollte nach Euro 6d-Temp zertifiziert sein, somit betrifft dich die aktuelle Abgasthematik nicht.
      Wie die Gebrauchtwagenpreise in 5 Jahren stehen können wir dir leider nicht sagen, vom Bauchgefühl her aber nicht auf dem aktuellen Niveau.

      Viele Grüße
      Basti

  8. Rolf

    Was oft noch dazukommt sind Autobahgebühren und ggf. Fährkosten. Die sind ja bei einem WoMo deutlich teurer als bei einem PKW

Schreibe einen Kommentar