Wohnmobil Führerschein

Wohnmobil Führerschein

B-Führerschein Erweiterung von 3,5 Tonnen auf 4,25 Tonnen

Mit dem Führerschein der Klasse B dürfen Wohnmobil Fahrer ihr Fahrzeug mit bis zu 3,5 Tonnen beladen und fahren. Da die Grenze von 3,5 Tonnen bei vielen gut ausgestatteten Wohnmobilen bereits ohne Zuladung erreicht ist, fahren einige Wohnmobilisten – rein rechtlich gesehen – ihr Wohnmobil ohne gültigen Führerschein. Das frustriert und beeinträchtigt doch ziemlich die Auswahl des richtigen Wohnmobils – besonders bei der Wohnmobil Vermietung treten immer wieder Schwierigkeiten auf. Doch es gibt vielleicht Hoffnung auf Veränderung!

Warum überarbeitet die EU-Kommission die Führerscheinrichtlinie?

Die EU-Kommission akzeptiert bisher eine Anhebung des Führerscheingewichtslimits über 3,5 Tonnen nur, wenn das Mehrgewicht ausschließlich durch alternative Antriebe verursacht ist. Diese Änderung wird mit Blick auf die schweren Batterien in Elektro- und Hybridfahrzeugen notwendig.

Doch nun stellt sich die berechtigte Frage, natürlich besonders für Reisemobilfahrer:  Wenn ich mit dem B-Führerschein problemlos ein Elektromobil mit 4,25 Tonnen fahren darf, wieso soll das dann mit einem Dieselfahrzeug nicht möglich sein?

Wir alle sind gefragt!

Die EU befragt die Bürger

Die zuständige EU-Kommission gibt im Rahmen einer Anhörung bis zum 21. Mai 2021 allen EU Bürgern die Möglichkeit sich an der Überarbeitung der Führerscheinrichtlinie zu beteiligen. 

Alle Reisemobilisten im Caravaning-Bereich sind nun aufgefordert

Einige Interessenverbände wie zum Beispiel das Caravaning Institut (D.C.I.), der internationale Dachverband FICM, der Euro Motorhome Club (EMHC) und die Reisemobil Union (RU) rufen zum Mitmachen auf – denn nur die „Masse“ erbringt die notwendige Aufmerksamkeit bei der EU-Kommission.

Warum so kurzfristig?

Die Anhörungen durch die Kommission werden leider nicht groß angekündigt oder bekannt gemacht – auch uns ist das durch die Lappen gegangen. Dank einer aufmerksamen Zuschauerin sind wir auf die Anhörung gestoßen – vielen Dank Britta!

Was kannst du tun?

Die Initiative findest du hier! Über den Button „Rückmeldung geben“ kannst du einen Kommentar (auch anonymisiert) abgeben und gestaltest so aktiv die mögliche Änderung in der Führerscheinrichtlinie mit. So fühlt sich Demokratie an 🙂

Hast du deine Stimme schon abgegeben?

Schreibe es gerne unten in die Kommentare. Wir sind sehr gespannt. 

Dir gefällt dieser Beitrag? Dann teile ihn mit deinen Freunden!

Entdecke mehr

Basti vor Kastenwagen

Neuigkeiten aus der Caravaningbranche

Es gibt Neuigkeiten aus der Caravaningbranche: Von kollabierten Rückbänken in Wohnmobilen zur Spaßbremse Sprit bis zum FAQ für den Heckauszug!

Kastenwagen auf der Wiese, im Vordergrund Frau die auf Kastenwagen zeigt

Wohnmobil News

In den Wohnmobil News geht es heute um das erfolgreichste Caravaning Jahr der Branche und es gibt Neuigkeiten zur Gasprüfung.

Pössl Roadcruiser XL während Sonnenuntergang in der Natur

Neue Rekorde in der Caravaningbranche

Rekordumsatz, Rekordproduktion und warum die Deutschen Wohnmobil Urlaub machen! Neuigkeiten und Trends in der Caravaningbranche!

Dieser Beitrag hat 7 Kommentare

  1. Katharina Ellers

    Ich bin für die Erweiterung des Führerscheins Klasse B auf 4,25 Tonnen für wohnmobilreisende.

  2. Sabrina Wölky

    Ich bin definitiv dafür

  3. Marcel

    Hallo liebe Freunde, gibt es eigentlich mittlerweile schon einen Beschluss oder Neuigkeiten??

    Wäre echt interessant für mich da wir uns in Zukunft einen neuen Kastenwagen als Wohnmobil zulegen wollen.

    Grüße und allzeit gute Fahrt!

  4. Robert

    Bin auch dafür die Führerschein klasse B auf 4,25 Tonnen anzuheben ( Wohnmobile )

  5. Marcus Meinecke

    Wie ist denn der Stand, mit der Erneuerung des Führerscheines Klasse B auf 4,25T?

    Grüße Marcus

  6. Thomas

    Hoffentlich kommt die Änderung 🙂

Schreibe einen Kommentar