Wohnmobil Finanzierung

Pössl Roadcruiser XL während Sonnenuntergang in der Natur

Wohnmobile kosten gerne mal 50.000 € und mehr. Die wenigsten von uns haben dieses Geld frei verfügbar auf der Bank liegen und müssen das Wohnmobil finanzieren. Wir zeigen dir, wie du bei der Wohnmobil Finanzierung viel Geld sparen kannst – garantiert.

Disclaimer:
Allen Angaben und Daten ohne Gewähr. Wir sind keine Finanzierungsexperten. Bei Fragen wendest du dich am besten an den Finanzexperten deines Vertrauens.

Finanzierungsarten im Überblick

Drei Wege Finanzierung

Die Drei Wege Finanzierung besteht, wie der Name bereits sagt, aus insgesamt drei Teilen: Der Anzahlung, den monatlichen Raten sowie der Schlussrate.
Durch die Anzahlung und die Schlussrate bleibt deine monatliche Belastung relativ gering. Zusätzlich hast du bei Vertragsende die Möglichkeit, das Fahrzeug zurückzugeben, es mit der Schlussrate auszulösen oder die Schlussrate weiter zu finanzieren. Die Anzahlung reduziert im Vergleich zur Ballonfinanzierung die Restschuld und damit ist diese Finanzierungsform meist günstiger.  

Die Drei Wege Finanzierung lohnt sich nur, wenn du im Moment unbedingt ein Wohnmobil möchtest, du dir die hohe monatliche Belastung nicht leisten kannst und sicher bist, dass du das Wohnmobil am Ende auslösen kannst (zum Beispiel durch Festgeld oder eine Kapitallebensversicherung). Denn die Schlussrate weiter zu finanzieren macht oft keinen Sinn, denn wer kann genau vorhersagen, wie die Zinsen in beispielsweise 5 Jahren stehen?
Wichtig: In 99% der Fälle lohnt es sich, das Wohnmobil zum Laufzeitende mit der Schlussrate abzulösen und nicht zurück zu geben. Denn die Gesellschaften müssen mit einer geringeren Schlussrate kalkulieren, als der Marktwert des Fahrzeugs ist – und natürlich auch ordentlich daran verdienen.

Vorteile:

  • Monatliche Belastung ist gering
  • Die Option nach Laufzeitende, das Wohnmobil zurück zu geben

Nachteile:

  • Anzahlung und Schlussrate fällig
  • Lange Laufzeiten sind oft nicht möglich
  • Teurer als der Ratenkredit

Ballon Finanzierung

Am besten finanzierst du dein Wohnmobil über einen klassischen Ratenkredit, da dies die günstigste Möglichkeit ist.

Die Raten Finanzierung ist die klassische und die beliebteste Art, da deine Kreditraten hier über die gesamte Laufzeit gleich bleiben. Du musst keine Anzahlung oder Schlussrate leisten. Die Laufzeit ist frei wählbar und teilweise sogar auf bis zu 10 Jahre möglich. Das reduziert die monatliche Belastung enorm, wenn man beispielsweise einen hohen Kreditbetrag von 50.000 € hat. Das Angebot ist enorm und gut vergleichbar. Es locken mittlerweile sehr niedrige Zinssätze von unter 1 % – natürlich immer Laufzeit- und Bonitätsabhängig. Nach Ablauf der Finanzierung von z.B. 84 Monaten gehört das Wohnmobil dir, du hast keine weiteren Kosten zu tragen.

Vorteile:

  • Lange Laufzeiten sind möglich
  • Transparenz, da monatliche Belastung immer gleich ist
  • Günstiger als eine Ballon- und Drei-Wege Finanzierung
  • Du bist nach Ende der Laufzeit schuldenfrei und das Wohnmobil gehört dir, ohne weitere Zahlungen leisten zu müssen

Nachteile:

  • Höhere monatliche Belastung als bei anderen Finanzierungsarten

Raten Finanzierung (Ratenkredit)

Am besten finanzierst du dein Wohnmobil über einen klassischen Ratenkredit, da dies die günstigste Möglichkeit ist.
Die Raten Finanzierung ist die klassische und die beliebteste Art, da deine Kreditraten hier über die gesamte Laufzeit gleichbleiben. Du musst keine Anzahlung oder Schlussrate leisten. Die Laufzeit ist frei wählbar und teilweise sogar auf bis zu 10 Jahre möglich. Das reduziert die monatliche Belastung enorm, wenn man beispielsweise einen hohen Kreditbetrag von 50.000 € hat. Das Angebot ist enorm und gut vergleichbar. Es locken mittlerweile sehr niedrige Zinssätze von unter 1 % – natürlich immer Laufzeit- und Bonitätsabhängig. Nach Ablauf der Finanzierung von z.B. 84 Monaten gehört das Wohnmobil dir, du hast keine weiteren Kosten zu tragen.

Vorteile:

  • Lange Laufzeiten sind möglich
  • Transparenz, da monatliche Belastung immer gleich ist
  • Günstiger als eine Ballon- und Drei-Wege Finanzierung
  • Du bist nach Ende der Laufzeit schuldenfrei und das Wohnmobil gehört dir, ohne weitere Zahlungen leisten zu müssen

Nachteile:

  • Höhere monatliche Belastung als bei anderen Finanzierungsarten
Fiamma 97901-038 Auffahrkeile Level Up
STYYL Edelstahl Sicherung passend für den Adblue Verschluss an Kastenwagen (Ducato, Jumper, Boxer)...
Angebot Portal Tom Campingstuhl gepolstert Faltstuhl Angelstuhl Gartenstuhl Klappstuhl
as - Schwabe Camping Set - 25 m Kabeltrommel + 2 x Adapter-Leitung 230 V CEE, Schutzkontakt Stecker...

Letzte Aktualisierung am 31.07.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Was kostet eine Wohnmobilfinanzierung?

Für die Finanzierung deines Wohnmobils musst du in etwa 3.000 Euro an Mehrkosten einplanen.
Vergleichen wir in einem fiktiven Beispiel die drei Finanzierungsarten. Unsere Basisdaten sind:

  • Neuwagenpreis: 50.000,- €
  • Laufzeit: 72 Monate
  • Effektiver Zinssatz: 1,99% p.a.

Als Berechnungsgrundlage nutzen wir die Daten von www.zinsen-berechnen.de

Drei Wege Finanzierung

Wir setzen eine Anzahlung von 5.000 € und eine Schlussrate von 20.000 € an. Der Rest soll über die monatlichen Raten abgedeckt werden. Bei der Drei Wege Finanzierung haben wir eine monatliche Rate von 401,75 € und eine Gesamtkosten von insgesamt 53.926,16 €.
Voraussetzung ist hier, dass die 20.000 € Schlussrate bezahlt werden kann und nicht finanziert wird.

Ballon Finanzierung

Bei der Ballon Finanzierung haben wir keine Anzahlung, dafür eine Aufteilung von 50% des Kaufpreises als Schlussrate und 50% des Kaufpreises als monatliche Belastung. Bei der Ballon Finanzierung haben wir eine monatliche Rate von 410,08 € und eine Gesamtkosten von insgesamt 54.525,52 €
Voraussetzung ist hier, dass die 25.000 € Schlussrate bezahlt werden kann und nicht finanziert wird.

Raten Finanzierung (Ratenkredit)

Beim Ratenkredit haben wir weder Anzahlung noch eine Schlussrate. Wir stottern den Kaufpreis von 50.000 € gleichmäßig über die 72 Monate ab. Bei der Ballon Finanzierung haben wir eine monatliche Rate von 736,91 € und eine Gesamtkosten von insgesamt 53.057,46 €
Rechnen wir zum Vergleich noch eine Laufzeit von 96 Monaten durch. Hier beträgt die monatliche Rate 563,43 € und die Gesamtkosten 54.088,81 €

Vergleich

Wie du in unserem Beispiel sehen kannst, sind die Gesamtkosten beim Ratenkredit bei gleicher Laufzeit geringer, auch wenn du beispielsweise eine höhere Anzahlung vornimmst. Die Differenz beträgt bis zu knapp 1.500 € und steigt weiter an, je höher deine Schlussrate ausfällt.

Am besten finanzierst du dein Wohnmobil über einen klassischen Ratenkredit, da dies die günstigste Möglichkeit ist.Rechnen wir zum Vergleich noch eine Laufzeit von 96 Monaten durch. Hier beträgt die monatliche Rate 563,43 € und die Gesamtkosten 54.088,81 €

Welche Laufzeiten eignen sich für wen?

Ein Wohnmobil wird normalerweise zwischen 6 und 10 Jahren finanziert.
Je kürzer die Laufzeit desto geringer die Kosten. Dieser Grundsatz gilt unabhängig der unterschiedlichen Finanzierungsarten. Eine pauschale Laufzeitempfehlungen kann man aber nicht geben, dies ist sehr von der individuellen Situation abhängig. Ist es möglich für dich, hohe monatliche Raten zu zahlen, solltest du eine kürzere Laufzeit bevorzugen. Willst du geringe Raten und maximale Flexibilität, ist eine längere Laufzeit für dich sinnvoller.

Wer finanziert Wohnmobile?

Du kannst dein Wohnmobil beim Hersteller, deinem Händler oder bei einer Bank finanzieren.
Angebote für eine Finanzierung findest du praktisch an jeder Ecke. Der Markt ist sehr groß und die Banken stehen in einem Wettbewerb, sodass du als Kunde hier von günstigeren Zinssätzen profitieren kannst.

Hausbank

Für viele ist der einfachste und schnellste Weg, sich die Finanzierung von der Hausbank anbieten zu lassen. Diese kennt dich auch abseits der gängigen Bonität Prüfungsplattformen wie die Schufa und kann dir hier eventuell einen günstigeren Zinssatz anbieten als andere Anbieter. Ein weiterer Vorteil bei deiner Hausbank ist, dass du hier während der Laufzeit einfacher die Finanzierung abändern kannst – denn es kommt im Leben oft etwas dazwischen oder verändert sich.

Händler

Viele Händler bieten zum Kauf des Wohnmobils die passende Finanzierung mit an. Allerdings sind es meist nicht die Händler selbst, die dir die Finanzierung anbieten. Die Händler arbeiten mit Partnerbanken zusammen, über die die Finanzierung abgewickelt wird. In diesem Konstrukt ist der Händler ein Vermittler, der natürlich eine Provision der Partnerbank erhält. Das kann dazu führen, dass die Finanzierung dadurch teurer ist, als wenn du bei der Partnerbank selbst direkt anfragen würdest.

Hersteller

Auch Hersteller bieten in Kooperation mit den Händlern passende Finanzierungsoptionen an. Dies ist allerdings selten und nicht der Regelfall. Natürlich solltest du auch hier Kosten und Finanzierungsformen vergleichen, damit du hier nicht draufzahlst.

Messen

Hersteller und Händler locken auf Messen regelmäßig mit tollen All-Inklusive Paketen. Hierzu zählt auch die Finanzierung, die hier meist mit einem besonders günstigen effektivem Jahreszins angeboten wird. Hier kannst du das ein oder andere Schnäppchen machen.

Vergleichsportale

Eine weitere Möglichkeit ist es, Vergleichsportale wie zum Beispiel Verivox * für den Angebotsvergleich zu nutzen. Hier bekommst du eine große Auswahl an Angeboten, die meist aber Bonitätsabhängig sind. Oft sind diese Angebote günstiger als bei der Hausbank oder beim Händler, da Banken oder auch Tochtergesellschaften sich auf den Onlinevertrieb konzentriert haben und kein teures Filialnetz betreiben müssen.

Mehrere Angebote lohnen sich immer

Es lohnt sich immer, verschiedene Angebote zu vergleichen. Wenn zum Beispiel in unserer Beispielrechnung oben beim Ratenkredit ein effektiver Jahreszins von 2,99% statt 1,99% als Grundlage genommen wird, kostet es dich über die Laufzeit knapp mehr als 1.500 € mehr. Nimm dir die Zeit, denn umgerechnet ist es ein hoher Stundenlohn, den du als Entschädigung erhältst.

Bonitätsprüfung

Damit deine Bank sicher gehen kann, dass du den Kredit zurückzahlst, wird bei jeder Anfrage eine Bonitätsprüfung durchgeführt. Durch diese Prüfung erhält die Bank zum Beispiel Informationen über dich, wie viel (Kredit)Verträge du bereits hast und ob du diese schön brav zurückzahlst. Jeder Zahlungsausfall oder Verzug wird negativ gewertet und wirkt sich auf deinen Score aus.
Die bekannteste Stelle, um eine Bonitätsprüfung durchzuführen ist die Schufa. Natürlich kannst du ebenfalls deine Bonität abfragen, hierzu gibt es von der Schufa eine kostenlose Auskunft in Papierform.

Achtung: Stelle im Vorfeld sicher, dass die Abfrage deiner Bank „Schufa Neutral“ ist. Dies bedeutet, dass sich hier dein Basisscore nicht zum negativen ändert und die Anfrage lediglich als „Anfrage Kreditkonditionen“ gespeichert wird. Damit kannst du unverbindlich mehrere Kreditanfragen zum Vergleich stellen, ohne dass sich das negativ auf deinen Basisscore auswirkt.

Welche monatliche Rate kann ich mir leisten?

Was du dir selbst zumutest, ist sehr individuell. Verschaffe dir als erstes einen Überblick über deine Einnahmen und Ausgaben, die du monatlich hast. Berücksichtige Sparraten und Rücklagen als Puffer für Unvorhergesehenes. Erst dann bekommst du ein Gefühl dafür, wie hoch deine monatlichen Raten sein, damit du deinen Lebensstandard nicht auf ein Minimum zurückfahren musst – denn das Leben sollte ja immer noch Spaß machen. Zur Not greifst du auf ein gebrauchtes Wohnmobil zurück, hier ist durch den geringeren Kaufpreis deine monatliche Belastung niedriger als bei einem Neufahrzeug.

Kosten Wohnmobil

Was sind die tatsächlichen Kosten für ein Wohnmobil? Du fragst dich, welche Unterhaltskosten auf dich zukommen? Hier sind die Antworten!

Weiterlesen »

Sollte man ein Wohnmobil finanzieren?

Wir persönlich sind der Überzeugung, dass Konsumschulden, und dazu zählt das Wohnmobil in 99 Prozent der Fälle auch, nicht unbedingt sinnvoll sind. Den Konsum sollte man aus den laufenden Einnahmen finanzieren können und nicht über einen Kredit.

Allerdings muss man hier fair sein und die aktuelle Niedrigzinspolitik mitberücksichtigen. Auf Sparguthaben gibt es keine Zinsen und somit wird dein Gespartes mit jedem Jahr weiter entwertet. Dazu kommt, dass die Hersteller Jahr für Jahr die Preise erhöhen und es für dich in diesem Szenario sogar teurer werden kann, wenn du lange sparst und das Wohnmobil bar kaufst.
Nutzt du dein Wohnmobil nicht als reines Urlaubsfahrzeug und bewegst es im Alltag als normales Fahrzeug, kannst du dieses Thema ebenfalls aus einem anderen Blickwinkel betrachten.

Bei diesem Thema gibt es leider keine pauschale Empfehlung, die Entscheidung ist sehr individuell und sollte zum Lebensstil, deinem Einkommen und deiner aktuellen Situation passen.

Sondertilgung - Vorzeitig den Kredit zurückbezahlen

Möchtest du während der Laufzeit flexibel weitere Tilgungsmöglichkeiten wahrnehmen, solltest du darauf achten, dass dies in deinem Vertrag möglich ist. Auch ist es möglich, das Wohnmobil vorzeitig komplett aus der Finanzierung heraus zu lösen, hier fällen aber je nach Bank und Restlaufzeit eine Gebühr an. Diese Gebühr nennt sich Vorfälligkeitsentschädigung und ist je nach Restlaufzeit auf maximal 1 Prozent gedeckelt.

Sondertilgungen sind, wenn die Möglichkeit besteht, immer ratsam. Du sparst Geld und das Wohnmobil gehört dir früher – und nicht mehr der Bank.

Die 0% Finanzierungs-Falle

Wer kennt es nicht: „Finanziere jetzt zu 0% effektivem Jahreszins – es kostet dich nicht mehr und du kannst es sofort haben“. Doch dahinter verbirgt sich wie immer ein großer Haken – denn nichts ist umsonst.
Im Konsumgüterbereich wird bei solchen Angeboten meist weit im Vorfeld die Gebühr einfach auf den Kaufpreis aufgeschlagen – und man spart unterm Strich nichts.

Bei Wohnmobilen ist dies schwierig, da die Händler meist die UVP des Herstellers als Basis nehmen und diese nicht erhöhen können. In diesem Fall bekommst du einfach weniger Rabatt auf den Kaufpreis oder die Zubehörteile – denn der Händler muss für die Mehrkosten der 0% Finanzierung aufkommen.

Fazit - Geld bei der Finanzierung sparen

Fassen wir die wichtigen Punkte nochmal zusammen, wie du viel Geld bei der Finanzierung sparen kannst.

  • Nutze wenn möglich den Ratenkredit und keine Drei Wege- oder Ballonfinanzierung
  • Leiste eine hohe Anzahlung bei der Wahl der Drei Wege Finanzierung
  • Löse den Kredit vorzeitig ab, wenn du es kannst
  • Nutze die Möglichkeit der Sondertilgung, auch während der Laufzeit
  • Verzichte, wenn nicht unbedingt nötig, auf eine teure Restschuldversicherung

Wie du siehst, ist es nicht viel, auf was du achten solltest. Nutze unsere Tipps, um mehrere tausend Euro zu sparen – damit dir mehr für die Urlaubskasse bleibt.

Bist du eher Barzahler oder hast weitere Tipps, wie du Geld bei der Finanzierung gespart hast?

Schreibe es gerne unten in die Kommentare. Wir sind sehr gespannt. 

Dir gefällt dieser Beitrag? Dann teile ihn mit deinen Freunden!

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on google
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on google
Share on email
Share on whatsapp

Entdecke mehr

Trelino L Holz

Trenntoilette Trelino L Holz

Eine Trenntoilette aus Holz! Umweltverträglich, komfortabel, schick und zum Einbau in ein Wohnmobil geeignet – vereint das die Trelino L aus Holz?

Pössl Summit 640 Wohnmobil im Wald mit strahlender Sonne

Gebrauchtes Wohnmobil verkaufen

Du möchtest dein gebrauchtes Wohnmobil verkaufen? Wir zeigen dir Schritt für Schritt, wie du garantiert den maximalen Verkaufspreis erzielst.

Solar Laderegler im Wohnmobil

Solar Laderegler Wohnmobil

Wofür wird ein Solar Laderegler im Wohnmobil benötigt? Ist ein MPPT- oder ein PWM Laderegler besser? Das klären wir auf – inkl. Empfehlung.

Schreibe einen Kommentar