Sauberes Trinkwasser im Wohnmobil – Tricks und Mythen rund um das Thema Wasser auf Reisen. Du erfährst, was wirklich Sinn macht, wir räumen mit Legenden auf und geben dir nützliche Tipps rund um das Thema Trinkwasser im Wohnmobil!

Du möchtest gerne länger autark stehen? Wir zeigen Dir Wasserspartipps und unsere Umsetzungen, wie wir den Wasservorrat erweitert haben.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Tricks und die Basics

  • Ist die Wasser – Zapfsäule mit einem Hinweis versehen, dass das Wasser daraus trinkbar ist? Wenn kein Schild darauf hinweist, dann lieber die Finger davonlassen.
  • Egal wie sauber eine Wassertankstelle aussieht – den eigenen (Trinkwasser) Schlauch zu verwenden ist in jedem Fall eine gute Idee.
  • Das Wasser vor dem Befüllen am besten in eine leere saubere Flasche abfüllen. Somit ist auf einem Blick ersichtlich, ob das Wasser verunreinigt ist – sprich verfärbt oder viele Schmutzpartikel enthält.
  • Probieren – schmecken – riechen! So fällt ein muffiger Geruch oder Geschmack direkt auf.
  • Den Wassertank vor der Neubefüllung immer ablassen. Die Wasserkanister ausleeren. Beides kurz mit frischem Wasser durchspülen.
  • Mit frischem Wasser den Wasserschlauch durchspülen und erst dann einfüllen.
  • Den Schlauch nach dem Befüllen möglichst trocken aufrollen und aufgrund der besseren Belüftung im Gaskasten lagern.
  • Wassertank und die Wasserleitungen nach jedem Urlaub leerlaufen
Quarzflex® Trinkwasserschlauch 13 mm (1/2'), 10 m Rolle, komplett monitiert mit GEKA Plus...
Angebot hünersdorff 817500 Wasserkanister ECO mit festmontiertem Ablasshahn / Wasserauslauf, 12 L (mit...
Wohnmobil Wassertankdeckel Tankdeckel mit Gardena Anschluss für Bürstner, Carado, Carthago,...

Letzte Aktualisierung am 25.09.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

first things first - Wassertank reinigen

Die Grundlage für sauberes Trinkwasser im Wohnmobil ist unter anderem ein gereinigter Wassertank. Der berühmt berüchtigte Biofilm, die dünne Schleimschicht aus Mikroorganismen, in welchen sich Bakterien oder Keime heimisch fühlen, lässt sich fast nicht vermeiden. Doch eine regelmäßige gründliche Wassertankreinigung beugt einer Kontamination mit gesundheitsgefährdenden Bakterien vor.

Wie oft sollte ich den Wassertank reinigen?

Mindestens einmal im Jahr – besser wäre die Reinigung vor der Saison und eine Reinigung nach der Campingsaison. Selbst wenn du deinen Wassertank im Camper nicht regelmäßig oder nur 4 Wochen im Jahr benutzt, ist eine Reinigung unbedingt zu empfehlen.

Wie reinige ich den Tank?

Den Biofilm erschüttert so schnell nichts. Am besten greifst du zu einer sauberen Stielbürste und bürstest einmal die Wände und den Boden des Wassertanks kräftig ab. Das ist sehr mühsam und erfordert bei vielen Wassertanks eine gehörige Portion Akrobatik!

Wir präferieren Reiniger auf natürlicher Basis und haben gute Erfahrungen mit Essig, Zitronensäure und Gebissreiniger gemacht.

Denke auch an deine Gießkanne zum Wasser einfüllen oder deinen Wasserschlauch zu reinigen oder eventuell auch gegen einen neuen (Trink) Wasserschlauch zu tauschen.

Mythos Wasser filtern


Ist eine Wasseraufbereitungsanlage oder ein interner Wasserfilter notwendig?

Wenn du überwiegend in Deutschland oder in Europa mit deinem Wohnmobil unterwegs bist, solltest du dir überlegen ob andere sehr viel günstigere Filtersysteme dir ausreichen. Das Camping- und Stellplatz Netz mit qualitativ hochwertigem Frischwasser Anschluss ist in Europa doch sehr dicht und die nächste (Trink) Wassertankstelle nicht weit.

Bei Fernreisen oder Expeditionsreisen, wo die nächste gute Wasserquelle länger auf sich warten lässt, solltest du dir tatsächlich Gedanken um einen Innenfilter machen.

Externe Filter wie der Alb Filter Nano *sind zu empfehlen, da diese nah an den Wasserhahn angebracht werden können und das Wasser gereinigt in den Wassertank gelangt. Doch auch hier ist eine regelmäßige Wartung/Reinigung oder der Austausch notwendig, denn ein Rest Wasser verbleibt immer im Filter und somit ist auch hier die Bildung eines Biofilms mit den entsprechenden Folgen möglich.

Letzte Aktualisierung am 24.09.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Mythos Wasserqualität

Die Qualität des Trinkwassers in Deutschland erfüllt die höchsten Standards weltweit. Das bedeutet, dass das Wasser aus der Leitung ohne Bedenken getrunken werden kann und auch als Trinkwasser im Wohnmobil benutzt werden kann. Die Kontamination oder Verunreinigungen beginnen meist am Hahn oder beim Wasserschlauch. Die gängigen Gartenschläuche birgen die Gefahr, dass sie Weichmacher enthalten und sich mit der Zeit kleine Risse bilden, in denen der Biofilm wüten kann.
Wir benutzen inzwischen einen Wasserschlauch, der speziell für Trinkwasser zertifiziert ist.

Wichtig hier auch noch einmal die wichtigste Maßnahme zu benennen: Reinigung und Instandhaltung der gesamten Wasseranlage im Wohnmobil – regelmäßig den Vorfilter bei der Wasserpumpe tauschen, den Wassertank zwischen den Reisen leeren, trocknen lassen und mechanisch den Wassertank mit einer Bürste und die Wasserleitungen mit speziellen schmalen Bürstchen zum Beispiel aus dem Aquarienfachhandel zu reinigen. Das Wasser komplett ablaufen zu lassen inklusive der Wasserleitungen verhindert zusätzlich die Bildung eines Biofilms.  

Keep it simple - Wasser frisch halten

Wasser im Tank kann mithilfe von Ionisierung zum Beispiel in Form von Silberionen haltbarer gemacht werden. Die Ionisierung hemmt das Bakterienwachstum – doch Achtung, Allergiker sollten zuerst kleine Mengen trinken und testen! Wer der Ionisierung kritisch gegenüber steht, der kauft sein Trinkwasser im Supermarkt in Flaschen und nutzt das Wasser aus dem Tank zum Duschen oder Abwaschen.

Das Wasser im Tank sollte nach 3 Tagen ausgetauscht werden, um eine Verunreinigung zu verhindern. Wir haben zusätzlich zu dem festinstallierten Wassertank immer noch zwei Wasserkanister dabei.

Unsere Erfahrungen

Ob Wasser aus Frankreich, Spanien, Portugal oder Marokko – wir haben immer das gezapfte Wasser, welches wir mit einem externen Wasserfilter (dem Alb Filter Nano) gefiltert haben auch als Trinkwasser benutzt. Das Wasser – egal ob es aus dem nagelneuen Stellplatz Wasserhahn kommt oder aus dem Brunnen – testen wir auf Geschmack, Geruch und Aussehen bevor wir unsere Vorräte auffüllen. Das „alte“ Wasser leeren wir vorher aus und spülen die Kanister, den Trinkwasserschlauch sowie den Wassertank vor der Neubefüllung mit dem frischen Wasser durch. Während unserer Europareisen, in der wir knapp 6 Monate nonstop unterwegs waren und ausschließlich das Wasser aus dem Tank oder den Kanistern getrunken haben, wurden wir nie krank.

Trinkst du das Wasser aus deinem Wassertank?

Schreibe deine Erfahrungen gerne unten in die Kommentare. Wir sind sehr gespannt. 

Dir gefällt dieser Beitrag? Dann teile ihn mit deinen Freunden!

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on google
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on google
Share on email
Share on whatsapp

Entdecke mehr

Solarmodul und Batterie vor einem Camper Van

Autarke mobile Stromversorgung

Du benötigst in deinem Camper Van Strom – möglichst autark und mobil? Wir haben die Option einer tragbaren Batterie mit Solarpanel getestet!

Pössl Roadcruiser XL während Sonnenuntergang in der Natur

Wohnmobil Finanzierung

Bei der Wohnmobil Finanzierung gibt es viele teure Fallen. Wir zeigen dir, wie du schnell und einfach viel Geld sparen kannst – garantiert!

Trelino L Holz

Trenntoilette Trelino L Holz

Eine Trenntoilette aus Holz! Umweltverträglich, komfortabel, schick und zum Einbau in ein Wohnmobil geeignet – vereint das die Trelino L aus Holz?

Schreibe einen Kommentar